Praxistag zur Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung

Stand: 06/27/2024
Die betriebliche Abschlussprüfung ist ein wichtiger Meilenstein in der landwirtschaftlichen Berufsausbildung. Um die Schüler/innen optimal auf die Prüfung vorbereiten, haben die Lehrkräfte und Berater des DLR Eifel am 22. Juni 2023 einen Übungstag auf dem Kirsthof der Familie Hoffmann in Kopp organisiert. Die praktische Prüfung ist eine enorme Herausforderung. Der Prüfling wird bis zu zweieinhalb Stunden in der pflanzlichen bzw. tierischen Erzeugung auf Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten hin geprüft.

Vorrangig ging es an diesem Tag also darum den Schüler/innen die Angst vor der praktischen Prüfung zu nehmen und ihnen den Ablauf näher zu bringen. Dazu gab es im Betrieb sechs Stationen in den Bereichen tierische und pflanzliche Erzeugung. Die Schüler/innen wurden in kleine Gruppen eingeteilt, durften innerhalb der Gruppe eine „Prüfungsfrage“ bearbeiten und jeweils Eine oder Einer musste die „Lösung“ vortragen. Nach dem Vortrag des Prüflings folgten die Ergänzungen sowie ein Feedback zum Vortrag von allen Mitgliedern der Gruppe und von den Lehrkräften und Beratern.

Ein großes Dankeschön an die Familie Hoffmann, die ihren Betrieb für den Praxistag zur Verfügung gestellt haben. Die Schüler/innen empfanden diesen Übungstag als sehr hilfreich und als gute Vorbereitung für die anstehenden Prüfungsgespräche.

Die betriebliche Abschlussprüfung ist ein wichtiger Meilenstein in der landwirtschaftlichen Berufsausbildung. Um die Schüler/innen optimal auf die Prüfung vorbereiten, haben die Lehrkräfte und Berater des DLR Eifel am 20. Juni 2024 einen Übungstag auf dem Birkenhof der Familie Manz in Talling organisiert. Die praktische Prüfung ist eine enorme Herausforderung. Der Prüfling wird bis zu zweieinhalb Stunden in der pflanzlichen bzw. tierischen Erzeugung auf Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten hin geprüft.
Vorrangig ging es an diesem Tag also darum den Schüler/innen die Angst vor der praktischen Prüfung zu nehmen und ihnen den Ablauf näher zu bringen. Dazu gab es im Betrieb sechs Stationen in den Bereichen tierische und pflanzliche Erzeugung. Die Schüler/innen wurden in kleine Gruppen eingeteilt, durften innerhalb der Gruppe eine „Prüfungsfrage“ bearbeiten und jeweils Eine oder Einer musste die „Lösung“ vortragen. Nach dem Vortrag des Prüflings folgten die Ergänzungen sowie ein Feedback zum Vortrag von allen Mitgliedern der Gruppe und von den Lehrkräften und Beratern.

Ein großes Dankeschön an die Familie Manz, die ihren Betrieb für den Praxistag zur Verfügung gestellt haben. Die Schüler/innen empfanden diesen Übungstag als sehr hilfreich und als gute Vorbereitung für die anstehenden Prüfungsgespräche.


Abschluss des Praxistages auf dem Betrieb Manz: die Schüler/innen der F2, die Lehrer/Berater des DLR Eifel und die Betriebsleiterfamilien Manz und Hoff



Foto: Das Abdrehen der Sämaschine: welche Arbeitsschritte sind notwendig?



Foto: Die Bauteile und die Einstellung der Pflanzenschutzspritze ist ein wichtiger Prüfungsbaustein.
© Fotos: Andrea Höller, DLR Eifel



andrea.hoeller@dlr.rlp.de     www.DLR-Eifel.rlp.de